Eine abgeschlossene Ausbildung wird bei Studienplatzvergabe kaum angerechnet

verfasst von: florian1102
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 10 von 11 im Schlagwort: Regelstudienzeit
These: 
Eine abgeschlossene Ausbildung wird bei Studienplatzvergabe kaum angerechnet
Schlagwort: 
Regelstudienzeit
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

interessiert keinen! Vorallem nicht WELCHE Ausbildung ich abgeschossen habe. Ein Schreiner kann genausogut Veterinärmedizin studieren wie eine TMFA???

In der Kölner Uni spielen abgeschlossene Berufsausbildungen leider kaum eine Rolle.

Stimmt nicht!
Abgeschlossene Ausbildung bedeutet mindestens 6 Wartesemester, manchmal sogar mehr!
Das rückt einen auf den Listen ziemlich weit nach oben, fast eine Garantie in jeden Studiengang zu kommen.

Fein! Habe ja auch drei Jahre (also 6 Semester) in meien Ausbildung investiert! Also rumpimmeln oder Ausbildung ist eigendlich völlig lattte? Na dann nehm ich doch das pimmeln!

Es ist bestimmt ne gute Praxiserfahrung, aber ich weiß dass die Uni Köln keine Ausbildungen anrechnet, nur Studienleistungen aus früheren Studienzeiten. Das einzige was man bekommt sind die Wartesemester.

Besonders beim Medizinstudium kann eine abgeschlossene Ausbildung von Vorteil sein.

Nicht mal im Fach Baustoffkunde wurde mir meine dreijährige Ausbildung als Bausoffprüfer in keiner Weise anerkannt. Ich finde es nicht Frechheit.

bin Krankenschwester, wollte immer Medizin studieren. Meine abgeschlossene Ausbildung und 3-jährige Berufserfahrung haben kaum eine Rolle gespielt bei Vergabe meines jetzigen Studiumplatzes. Ich konnte dieses Semester anfangen zu studieren, nur weil ich 12 Wartesemester hatte.

Soweit ich weiß nur recht selten und unzureichend. Momentan sind se ja auch dabei Berufsausbildungend "schlechter" zu stufen als das Abitur (http://www.igmetall-wap.de/node/4908?SESSba89498f84cc538a52546c6fd909165...), was ich als Unding betrachte! Das Modell der Gesamthochschule hatte da einen anderen Fokus. Nämlich die Ermöglichung eines weiterführenden Bildungszugangs für die breite Masse!