Trotz der BA/MA Umstellung sollten die alten aussagekräftigen Titel wie z.B. Dipl.-Ing. erhalten bleiben!

verfasst von: Nils
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 3 von 3 im Schlagwort: gleichwertige Kompetenzen
These: 
Trotz der BA/MA Umstellung sollten die alten aussagekräftigen Titel wie z.B. Dipl.-Ing. erhalten bleiben!
Schlagwort: 
gleichwertige Kompetenzen
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

besser wär's

Die sind später viel mehr wert bei den Arbeitsgebern.

Magister und Diplom bedeutet noch studieren...BA ist Schule

Ein Bachelor in Ingenieurwissenschaften kann weniger als ein Techniker!

Einen Bachelor Dipl.-Ing. zu nennen ist ein Schlag ins Gesicht für alle Dipl.-Ing.

Nein, man sollte das in den Brunnen gefallene Kind nicht umtaufen...davon kommt es da auch nicht wieder raus! Lieber den Studenten die Wahl lassen, ob sie auf BA/MA oder Diplom studieren wollen!

Ja.
diese Titel haben sich international über Jahrzehnte etabliert!
Außerdem bieten die alten Studiengänge eine Alternative zum BA/MA-Weg, der ganz auf den "Corporate Warrior" ausgelegt ist.

Ich werde mich niemals Bachelor oder Master nennen, für mich wäre der Titel nur für die Bewerbung gut. Für mich ein Grund für mangelnde Motivation.

Ja aber Hallo! Ich möchte meinen Magister nie wieder abgeben, geschweigeden mit einem Master vergleichen. Ich hatte Zeit und Möglichkeiten mich auszutoben und alles zu studieren, was angeboten wurde und mich interessiert habe- das nimmt mir niemand mehr weg.

Verstehe ich die Frage richtig einen Masterabschluss Diplom zu nennen? Dann nein. Die Umstellung hat das Studium verändert, und ich finde in dem Fachgebiet nun mal ganz einfach nicht verbessert. Diploma können viel breiter ausgebildet werden. Wenn das mal länger dauert, ist das eben so. Man weiß da steckt was hinter. Masterabsolventen haben die Uhr im Nacken, und müssen eher den direkten Weg durch die Fächer gehen. Sinnvoll? Auf jeden Fall muss man das Kind jetzt beim Namen nennen.

Gerade der Dipl.Ing. ist weltweit so hoch anerkannt und ein Qualitätssiegel für Deutsche Ingenieure das es eine Fast ist für Ingenieurstudiengänge diesen abzuschaffen. Um Junggeselle (=Bachelor) zu sein brauche ich nicht zu studieren.

Den Titel würd' ich mir wünschen, aber dann will ich auch das qualifizierende Studium dazu!Ich muss ehrlich sagen, den Titel jetzt an mich zu vergeben, wär die, die ihn Titel wirklich erworben haben, 'ne Zumutung.Ich weiß nicht warum wir überhaupt Bachelor Ingenierue ausbilden.Sogar in Amerika sind engineering colleges 5jährig.Man muss mal bedenken, das G8 Bachelors in Zukunft ganze 3 Jahre Ausbildung fehlen!Bildung auf die sie ein Recht haben, und die die heilige "Deutsche Wirtschaft" braucht.

Do want! :D
Wenn dann würd ich mir aber auch wünschen nicht nur den zusammengeschnittenen B.Sc. studiert zu haben :p

Ja sollten sie. Der Dipl. Ing. genießt international einen hervorragenden Ruf!

Man muss ja nicht alle Marken, die wir in Deutschland entwickelt haben für ein einheitliches Europa über Bord werfen (Vgl.: Aus dem Gütesiegel "Made in Germany" will wohl auch keiner "Made in EU" machen)

die ganze Umstellung auf BA/MA ist Müll! Der Diplom war Weltweit anerkannt und nun haben wir einen Einheitsmüll

Klar sollten das aussagekräftig sein, aber ist der Titel denn wirklich weniger Wert? Ich habe das Gefühl, dass ich, wenn ich im nächsten Jahr meinen MA fertig hab, gar nichts hab.

Ja, "Bachelor of Arts" ist absolut nichtssagend.

Ein Diplom stand noch für Qualität. Wofür steht der "Master"? Für einen "Meister"? Bei dem 2-jährigen Studier-Marathon wohl kaum. Und als "Bachelor" ist man... Junggeselle? Könnte sogar stimmen: Keine Zeit für Privates, aber auch keinen ehrwürdigen Titel in der Tasche mit dem man gut verdienen könnte...

Beispiel Aachen: Der Titel "Dipl.-Gyml." wird aufgrund eines abgeschlossenen Staatsexamens verliehen, also nicht aufgrund eines Diplomstudiengans. Möglichkeit: Nach Abschluss Master wird auf Wunsch ein Titel "Diplom-X" ausgestellt?

Definitiv. ein deutscher Dipl. -Ing. ist eine Marke, die auf der ganzen Welt einen guten Ruf hat. Master of Science gibts an jeder Ecke. Ich bin froh dass ich noch Diplomer bin.

Ich bin zum Glück auch noch Diplomer (Dipl.-Ing.). Der letzte Jahrgang nach dem "alten" System und keiner meiner Nachfolger lacht über das alt und die Meisten würden am liebsten auch einen 111 Jahre alten Titel (Akademischer Grad) anstreben.

nein alte Zöpfe sollten abgeschnitten werden, wir sollten europäisch denken

Diese Bezeichnungen sind sowieso Welt weit bekannt und anerkannt. Sie sagen wesentlich mehr aus als Ba/Ma

Warum? Ein Abschluss für ein Studium.

Ich hätte auch so gern ein Diplom. Klingt für meinen Geschmack kompetenter und qualifizierter als Master. Jedoch würde ich dafür das ganze Studiensystem dafür wieder zurückstellen. Ansonsten bekommt der Diplom-Titel ebenfalls einen schlechten Ruf. Es geht ja um das, was dahinter steht. Würde der Hintergrund eines Masters nicht für so viele Unstimmigkeiten und Reibereien sorgen, würde er gleich auch ganz anders klingen.

Ich würde mich so gerne Dipl.-Pol. statt M.A. nennen dürfen.

Das ist mal eine gute Idee!!

Dipl.-Ing. muss erhalten bleiben!
In der Regel haben sie ein sehr berufs- und praxisnahes Studium absolviert und dies sollte auch zu erkennen sein. Im Ausland weis man was der Dipl.-Ing. representiert und wird soweit ich das weis als sehr gut angesehen

dann gibt es vermutlich noch mehr Durcheinander. Ich fand beispielsweise verwirrend, dass ein bestimmter Bachelor of Science die Bezeichnung Ingenieur tragen darf.

Absolut!

Ganz klares ja. Und nur zur Info Dipl.-Ing. ist ein akademischer Grad und kein Titel! Einen Titel gibts bei der Geburt geschenkt.

Man sollte erst gar nicht umstellen! Was hat man davon? Eine Internationalisierung die international gar nicht anerkannt wird...

Ja, denn kaum jemand versteht, was mit einem Bachelor gemeint ist.

Arbeitgeber können mit den neuen Abschlüssen nichts anfangen. Besonders die Geisteswissenschaftler haben nur geringe Berufschancen mit einem BA

Das wäre ein Anfang, den Fehler zu korrigieren, aber wie gesagt, es wäre ein Anfang! Besser wäre es zu der alten Regelung zurückzukehren.

Definitiv!!! Der deutsche Dipl. - Ing. ist im Ausland hoch angesehen. Durch Bachelor und Master unterscheidet man sich nicht mehr von anderen Bewerbern

- außerhalb (und teilw. auch INNERHALB) der Uni kennt eigtl kaum jemand die neuen Bezeichnungen (z.B. kann man die Titel beim Angeben der Personalien im Internet nicht mal auswählen, weil es sie dort nicht gibt!!)
- anhand des Titels (B.Sc.) kann der Beruf nicht erkannt werden
- keine einheitliche Regelungen: z.B.: Studium Bauingenieurwesen mit Abschluss B.Sc. und B.Eng. in Deutschland vorhanden....

auf gar keinen fall!
das würde bloß dafür sorgen, dass der BA/MA nie eine vernünftige anerkennung bekommt. Ich glaube dass der BA/MA Abschluss sehr gut ist, aber mit Diplom Konkurrenz müsste man wohl um in Deutschland gute Jobs zu bekommen, selbst auch auf Diplom wechseln.

Ich bin sehr zufrieden mit BA/MA also so lassen!

diese abschlüsse sind weltweit anerkannt und werden respektiert. die umstellung war so oder so sinnlos da der transfer zu ausländischen unis dadurch auch nicht besser wurde

Vor allem Dr. - aber das soll ja wohl mit dem PhD erhalten bleiben?

Warum sollte man etwas draufschreiben, was nicht drin ist?!?!