Ich habe so gut wie keine Semesterferien, da ich alle Prüfungen in der vorlesungsfreien Zeit absolvieren muss.

verfasst von: DerDanny
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 6 von 24 im Schlagwort: Studienorganisation
These: 
Ich habe so gut wie keine Semesterferien, da ich alle Prüfungen in der vorlesungsfreien Zeit absolvieren muss.
Schlagwort: 
Studienorganisation
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Trifft voll zu. Prüfungen finden ausschießlich in den Semesterferien statt, nebenbei müssen Hausarbeiten geschrieben werden.

Mit Hausarbeiten bleibt sowenig zeit zum wirklich Ferien zuhaben.

Ich habe nur eine Klausur in der vorlesungsfreien Zeit und Hausarbeiten schreibt man praktisch nur nach dem Sommersemester bei uns, das ist also aufgeteilt..

nicht nur Prüfungen auch Praktika oder normale Übungen etc.

Kommt auf das Fach und den Dozenten an. Manche schreiben schon 2 Wochen vor Semesterende und haben bis zu den Ferien alles korrigiert. In den Ferien stehen zu Beginn so tolle Fächer wie Englisch an, in die man im Semester net kam.

Eigntlich der Normalfall, wenn man keine Nachschreibeklausuren hat, hat man am Ende noch etwas Ferien, ansonsten allerdings gar keine. Von Praktika oder ähnlichem wollen wir gar nicht reden.

Irgendwie schaffen siees bei mir imemr alle prüfungen in die vorlesungsfreie zeit zu legen. zusätzlich hat man noch drei pflichtpraktika und seminare die man absolvieren muss und die man pratout nicht in die vorlesungszeit legen kann.

Ständig sagt man mir: "Geh doch in den Semesterferien Jobben, anstelle während des Semesters, so hab ich das früher auch gemacht." Dann Frage ich ob früher auch 5-7 Klausuren (und manchmal noch mehr) in diesen Wochen geschrieben wurden ... Was soll man dazu noch sagen?

Meine letzten Ferien habe ich vor dem Studium gemacht. Jetzt (7.Semester) habe ich mir in den letzten Semsterferien doch ganze 5 Tage freigenommen und bin nach Hause zu meinen Eltern gefahren

Ich habe zwar Semesterferien, mir fällt es aber schwer, davor alle Prüfungen auf einmal zu absolvieren!

Prüfungen oder Praktika, irgendwas lassen die sich doch immer einfallen...

Nicht nur Prüfungen sndern auch Hausarbeiten müssen geschrieben werden. Nach den Semesterferien bin ich genauso urlaubsreif wie davor. Ich habe das Gefühl ständig unter Strom zu stehen und keinen Moment mehr für mich zu haben. Ich habe nich einmal Zeit meine familie in der vorlesungsfreien zeit zu besuchen!

Leider wahr und wenn man sich beschwert, bekommt man nur einen schnippigen Kommentar ala "Deswegen heißt es ja auch vorlesungsfreie Zeit und nicht Semesterferien. Sie sind hier nicht mehr in der Schule blabla..." zu hören.

RWTH Aachen

Ja, ist so. Und dann gibt es noch die Praktikums-Kurse in den Ferien, die Klausuren, die Zusatzwochen, die Blockvorlesungen, usw. usf.

Ja ich muss sagen, dass diese Aussage stimmt! Im Lehramtsstudium werden fast immer Praktika in den Ferien durchgeführt; da ich als Fach Chemie studiere kommen noch zusätzliche Praktika hinzu! Und am Ende des Studium 9 Examensprüfungen?!? Ich habe das Gefühl seit einem Jahr nur am Schreibtisch zu sitzen... Meine Tochter (9) kommt zur Zeit sicherlich zu kurz!!!

besonders schad weilman eigendlich in dieser Zeit Praktika etc.machen sollte

Besonders in dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich der Sozialwissenschaften wurde dies besonders deutlich, da die Termine über die gänzen Semesterferien verteilt werden. Zudem hatte ich erst in den Semesterferien die Zeit, Hausarbeiten anzufertigen.

Münster, Jura: das ist hier wirklich toll, wir schrieben die Klausuren vor den Ferien und müssen in den Ferien "nur" Praktika machen und Hausarbeiten schrieben (aber auch nicht in allen)

Manchmal blieben 3-4 Tage zwischen der letzten Prüfung und Semesterbeginn. Mit der Bachelorarbeit fallen auch die weg.

Ich nicht. Aber ich habe Komilitonen in fortgeschritteneren Semestern, die in den Ferien einfach "verschwinden".
In der Bibliothek.
Die Hausarbeiten-Last ist rediculous!

trifft genau zu, nebenbei noch arbeiten...und am ende des studiums zusätzlich am besten noch zig praktikas nachweisen... beste voraussetzungen für den start ins berufsleben...

Meine Prüfungen sind zwar immer in den letzten 2 Vorlesungswochen - Semesterferien sind trotzdem keine Ferien, da oft Unmengen an Hausarbeiten anstehen.

Nach den 2 Prüfungswochen bleibt Zeit für die Ferien.

Außerdem ist die Vorbereitung und Nachbereitung der Themen, Lesen der Bücher in der Vorlesungszeit unmöglich wegen fehlender Zeit.

Semesteferien? Was ist das? Den faulen studenten, der immer frei hat gibt es nicht (mehr). Zumindest nicht in meinem Studiengang (Lehramt Staatsexamen). Hausarbeiten, Projekte, Praktika und am Ende des Studiums jede Semesterferien etliche Prüfungen.
Seit 2 Jahren war ich nicht mehr länger als mal ein Wochenende im Urlaub.

außerdem Praktika und Ferienjob

willkommen in meiner welt

Stark davon abhängig ob man die Prüfung im ersten versuch besteht, wenn nicht wars das mit den Ferien

so ist das wohl.

Entweder in den Ferien oder (Prüfungsphase WS) schon im nächsten Semester. Aufgrund der Stoffmenge, und der durch den BA vorgegeben Stundenplan sehe ich aber auch keine andere Möglichkeit...

Ja, und daher siehts auch schlecht aus mit Praktika und Berufserfahrung!

Frei hat man pro semester nur 2 Wochen, die Zeit zwischen Prüfung und Vorlesungsbeginn. Wenn man im Fachschaftsrat die Erstsemesterbegrüßung organisiert halbiert sich das nochmal.

5-6 Wochen Urlaub pro Jahr Maximum, manchmal muss ich in dieser Zeit noch eine Hausarbeit schreiben!

SemesterFERIEN gibt es doch gar nicht.

Was sind denn bitte Ferien oder Urlaub? Seit Beginn meines Studiums habe ich keine Woche mehr frei gehabt. Bei dem lausigen Bafög Satz sitzt ein Urlaub sowieso nicht drin.

Es ist bei uns wirklich so, dass man sich förmlich überschlagen muss, um etwa die Hälfte der Prüfungen absolvieren zu können.

und dies verhindert wiederum das Ausüben von Nebenjobs etc. Außerdem kommt man kaum bis gar nicht zu Erholung. Wie sollen da wir Studenten von heute noch leistungsfähige und konstruktive Bereicherungen für unsere Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft sein?

Zitat: "Die Semesterferien sind nicht zur Erholung da, sondern dazu um Pflichtpraktika zu absolvieren und Klausuren zu schreiben. Fairerweise sollte man das Wort Semesterferien abschaffen und durch "vorlesungsfreie Zeit" ersetzen. Das wäre wenigstens die Wahrheit. Aber Ferien im eigentlichen Sinne, hatte ich seit Studienbeginn noch nie!"
Zustimmung! Obgleich ich doch ganz gerne eine Phase der Erholung hätte.

Obwohl es bei mir nicht Prüfungen sind, sondern ich innerhalb von 3 Jahren 3 Praktika machen muss in den Semesterferien mit einer Dauer von 4 Wochen Minimum und dann noch Arbeit dazukommt, wo ich dann ja ausfalle. Auch kein Einzelfall bei mir im Studiengang!

Meist finden alle Kausuren innerhalbvon zwei Wochen statt,dann kommt eine kurze Erholungsphase und dann kann es weitergehen mit den übrigen und den Nachschreibklausuren.

Aber lieber in der vorlesungsfreien Zeit die Prüfungen schreiben, als während des Semesters, in dem ich ohne hin schon mehr als ausgelastet bin.

dazu kommen noch abgaben der projekte und praktika

Die Semesterferien sind nicht zur Erholung da, sondern dazu um Pflichtpraktika zu absolvieren und Klausuren zu schreiben. Fairerweise sollte man das Wort Semesterferien abschaffen und durch "vorlesungsfreie Zeit" ersetzen. Das wäre wenigstens die Wahrheit. Aber Ferien im eigentlichen Sinne, hatte ich seit Studienbeginn noch nie!

Stimmt absolut.

nicht nur die Prüfungen liegen in der Zeit, man muss sich ja auch auf neue Themen vorbereiten oder Vergangenes nacharbeiten oder vertiefen

Ich habe in meiner vorlesungsfreien Zeit Chemiepraktikum.

Auf jeden Fall, die Semsterferien sind meistens von vorne bis hinten voll

Die Semesterferien gehen immer für Klausuren und Hausarbeiten drauf. Sie sind fast stressiger als das Semester.

Zum Einen sind da die Prüfungen in den Semesterferien, für die man sich zu bestimmten Zeiten in den Semesterferien per Internet anmelden soll. Zum Anderen kommt die Vorbereitungs- und Lernzeit dazu, sowie Hausarbeiten und dann ist auch schon wieder die zweite Klausurphase. Ich finde es daher nicht fair, wenn behauptet wird Studenten hätten so viel Freizeit. Das ist alles so durch die Semesterferien verteilt, dass ich immer ganz kurzfristig mal ne Woche weg kann, mehr ist aber kaum planbar.