Finanzierung durch Bafög im Bachelor-Master-System

verfasst von: webceo89
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 7 von 11 im Schlagwort: Regelstudienzeit
These: 
Finanzierung durch Bafög im Bachelor-Master-System
Schlagwort: 
Regelstudienzeit
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Ich bekomme keine Finanzierungshilfe, obwohl ich diese dringend bräuchte!

aber nein.

Das bisschen Bafög was ich bekomme, reicht gerade mal für ein Dach über den Kopf, ansonsten muss man von Luft und Liebe leben können.

Auslandsaufenthalte sehr schwierig, großer Druck, das Studium in der Regelstudienzeit zu schaffen, da die Finanzierung dann meist endet

Ja-und?

bitte ja

Is that rlaely all there is to it because that'd be flabbergasting.

wer bekommt überhaupt Bafög?

Ohne Bafög könnte ich nicht studieren. Es ebnet mir den Weg für eine erfolgreiche Zukunft - und ich bin später hoffentlich in der Lage, anderen durch meine höheren Steuerbeiträge ebenfalls zu helfen

Was ist die Frage???

Wer mehr als nur einen Sprachnachweis nachholen muss kann den Leistungsnachweis nach dem 4. Semester kaum erbringen und verliert deswegen seine Förderung noch bevor die Regelstudienzeit abgelaufen ist.

Ist das eine Frage? Ah eine Aussage... Hmm, ja, habe BAFäG bezogen, nein es hat nicht ausgereicht. 191 EUR reichte gerade mal um gespart für die Semestergebühren und die sonst anfallenden Uni-Kosten her zu halten. Ohne Nebenjob geht da gar nix.

Ja natürlich, und man kann die Regelstudienzeit auch noch einhalten, wenn man 220Euro Bafög bekommt und die Eltern einen nicht unterstützen können. In welchem Paralleluniversum klappt das denn?

Das Bafög ist ein Witz. Erst muss man um jeden Cent kämpfen, denn der Staat erleichtert es einem nicht wirklich wenn man sich durch ein Studium weiterbilden will, aber sollte man sein Studium abschließen und schließlich besser verdienen, hält der Staat die Hand auf.
Auf der einen Seite, teilweise miserbale Unterstützung und auf der anderen Seite groß abkassieren wollen.

Ist ja wohl lächerlich.
Meine Eltern verdienen zu viel, na klar. +_+

Eine große Schande sind die dubiosen Berechnungen. Wenn ich, wo nur der Vater ein recht bescheidenes Einkommen weniger bekomme, als jemand, wo beide Eltern Arbeiten gehen und auch offenkundig recht gut verdienen. Der nächste Punkt sind die Unendlich langen Bearbeitungszeiten, da muss mehr Personal hin, oder effizienteres!

Funktioniert NICHT!! Bafögbedinungen sollten dringend überarbeitet werden.

Das BAFöG-System ist so nicht komptaibel mit dem BA/MA-System! Selbst wenn man in der Regelstudienzeit abschließt, entstehen "Lücken" durch Warten auf Noten & Zeugnisse, die den Master-Beginn verzögern! Insbesondere nach Abschluss des Masters fällt man als (exmatrikultierter) Studierender in ein "Vakuum", für die Bewerbungsphase/Arbeitssuche gibt es keine Übergangsregelung, sodass nur HartzIV "zum Überleben" bleibt für jene, die nicht sofort ins Berufsleben einsteigen können!

Was ist das denn für eine Aussage? Wie wär's mal mit einem vollständigen Satz?

bafög schön und gut, muss aber funktionieren. in dortmund funktioniert es nicht!

Bafög Amt macht bei mir immer nur Probleme. Meine Schwester in Kiel bekommt mit den gleichen Angaben über 300 Euro, bei mir wird erstmal rumgetruckst, dass da etwas nicht offizielles ist (das war ja nur vom Finanzamt) und dann kann ich froh sein, wenn ich 150 Euro bekomme. Kann doch nicht so schwer sein, einheitliche Richtlinien rauszugeben. Zudem ist es manchmal echt eine Zumutung, wieviel Zeit da in verstreicht. Hatte schonmal einen Brief erhalten, der auf einen Tag 6 Wochen vorher datiert war

Ungerechterweise bekomme ich ken Bafög. Ich musste einen Studentenkredit aufnehmen, während andere Höchstsätze kassieren und sich ein schönes Leben mit eigener Wohnung machen können. All das ist für mich nicht realisierbar. Und wer will schon bis 26 bei Mutti wohnen?

Es ist schwierig.

Der nahtlose Übergang ist nicht gewährleistet.

Ich werde nicht durch Bafög unterstützt und bin sehr dankbar dafür, dass meine Eltern mich genug unterstützen können, wenn ich mir meine Freunde ansehe, die teilweise angefangen haben ihr Studium durch einen Job selbst zu finanzieren, weil das Bafög trotz Anspruch und rechtzeitig abgegebenen Anträgen leider auch nach Monaten noch nicht gezahlt wurde. Es ist eine Schande, das diejenigen, die eh schon kein Geld haben teilweise so hängen gelassen werden.

stimme mal meinem Vorgänger zu!

Bekomme leider kein Bafög! Daher muß ich nebenbei arbeiten und mein Studium zieht sich in die Länge!

Ich bekomme leider kein Bafög und muss deshalb nebenher jobben gehen, was natürlich mit einer höheren Studienzeit in Verbindung steht!!!

Beim Wechsel von Fh zur Uni bekommt man auch für den September BaföG. Auf Anhieb wusste meine Beraterin es nicht, hat sich aber direkt informiert. Ansonsten sind die Bearbeiter sehr freundlich und bei rechtzeitiger Abgabe der Unterlagen wird ohne Unterbrechung gezahlt. Man wird sogar extra angeschrieben, dass der Antrag bis zum Tag x eingereicht werden muss.

Ich bin mit dem Service meines Bafög-Amts sehr enttäuscht. Mein Berater ist sehr inkompetent und weiß auf mein Fragen oft auch keine Antwort. Der hat es bis heute (3 Jahre lang) nicht geschafft meinen Namen richtig zu schreiben bzw. mich als "Herr" anstatt "Frau" anzuschreiben. Habe ich ihm auch nur 5 mal gesagt...

bafög wird leider nur innerhalb der regelstudienzeit gezahlt. finde ich auch nicht in ordnung

Ich bin sehr zufrieden (Studentenwerk Bonn)

Ohne Bachelor-Zeugnis kein Bafög, obwohl der Master bereits begonnen hat. Da die Prüfungsämter auf verpeilte oder faule Dozenten warten müssen, die die Noten noch nicht eingtragen haben, kann es ewig dauern, bis man das Zeugnis bekommt. Es kann also passieren, dass man 2 Monate ohne Geld dasteht. Dies ist für Menschen ohne Unterstützung durch Familie o.ä. ein großes Problem, das zu umgehen wäre, würde das Bafög einfach mit eingegangener Imm.Besch. des Master, meinetwegen auf Vorbehalt, gezahlt.

Das Bafögamt Bonn verliert gerne Unterlagen, man muss alles dreimal einreichen und nach einem Jahr gerne mal 2Monate auf Fortzahlung warten. Hat man Fragen wird man beim Bafögamt Bonn mit oft falschen(!) Informationen abgespeist oder man wird direkt angemault. Die Grundstimmung ist sehr schlecht. Wenn man dem Amt mitteilt, dass man seine Rechnungen nicht mehr zahlen kann, weil sie so langsam arbeiten, wird einem Gleichgültigkeit entgegnet! Es ist jedes Mal ein Kampf!

Definitiv verbesserungs- und ausbaufähig.

Bekomme Bafög.
Aber viele bekommen kein Bafög, weil die verschuldeten Eltern zu viel verdienen. Die haben aber kein Geld übrig.

Ja wir leben hier alle im Überschuss und ich muss extra arbeiten damit ich mir das Studium überhaupt leisten kann und bin mit grade mal 20 schon hoch verschuldet durch Studiengebühren etc.

Zu wenig, ein Nebenjob ist nötig. Das lernen wird vernachlässigt. Man kommt über die Regelstudienzeit und muss arbeiten gehen oder harzen

Zu strenge Beschränkung. Master ist 1.Sem.drüber, schon endet die Förderung, trotz bisheriger Regelstudienzeit.Also Job statt Masterabschluß

Die Beschränkung auf die Regelstudienzeit ist hart. Je nach Uni ist diese kaum zu schaffen und Finanzlast führt zu noch längerem Studium.

Übergang durch zu strenge Grenze mit Regelstudienzeit für Bachelor endet meist damit das man 1Semester kein Geld bekommt

Miserabel

Man bekommt zu wenig um es ohne Nebenjob zu schaffen.

Es wurde nicht berücksicht das meine Eltern ein Haus abbezahlen und mein Vater 200km zur Arbeit fahren muss und wenig Geld übrig bleibt

Das Raster ist für Einzelkinder komisch... ich muss arbeiten gehen. Mit Bafög müsste ich verhungern

ist nötig.

Dafür hast du dann aber im Master erneut Förderanspruch... es ist also NUR 1 Semester ungefördert anstatt alles ab Semester 8 oder whatever

Erst Bachelor fertig haben um für den Master gefördert zu werden obwohl Bachelor fast fertig und mit Master bereits begonnen ->1 Sem ungeför