Die EXISTENZGRÜNDUNG wir von meiner Hochschule KAUM/ ZU WENIG honoriert und soll mehr beachtet werden, z.B. durch zusätzliche Credits.

verfasst von: Gher
Neben dem Wissenschaftsministerium können auch Studierende neue Thesen oder Themen einstellen. Hier kannst Du sie bewerten und kommentieren.
Thema 52 von 85 / Schlagwort: lebenslanges Lernen
These: 
Die EXISTENZGRÜNDUNG wir von meiner Hochschule KAUM/ ZU WENIG honoriert und soll mehr beachtet werden, z.B. durch zusätzliche Credits.
Schlagwort: 
lebenslanges Lernen
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Ich finde es ein Zumutung motivierte Teilnehmer hier mit so einem Unsinn zu konfrontieren!

Ausnahmen sind vorhanden, in der Regel trifft dies aber zu.

Great article but it didn't have everything—I didn't find the ktcihen sink!

Also, bei uns an der Uni Bielefeld wird die Existenzgründung durchaus gefördert, es gibt auch diesbezügliche Beratung. Beurteilen kann ich sie selber nicht, aber dass es sie gibt, ist schon gut.

Nein. Ich hab so schon zu wenig finanzielle Mittel für das Studium, da bleibt für eine Existenzgründung keine Zeit und kein Geld. So etwas mit zusätzlichen Credits zu fördern würde ja wieder nur die "Oberschicht" (also die Studenten die mit Papas Porsche, dickem Mercedes, ...vorfahren) betreffen.

Die starke Fokussierung auf Existenzgründungen und wirtschaftlichen Erfolg von Studierenden führt letztlich zu einem System von Studierenden "besserer" und "schlechterer" Studiengänge. Studierende naturwissenschaftlicher und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge werden dadurch überproportional bevorzugt, währenddessen Studierende der Geistes- oder Gesellschaftswissenschaften stark benachteiligt werden. Daher ist ein noch stärkerer Transfer von Mittel grob unfair.

Credit Points für außeruniversitäres Engagement (nicht nur Existenzgründung) wären eine gute Idee, um (gesellschaftliches) Engagement zu fördern und den Horizont schon während des Studiums zu erweitern.

Es ist doch klar, dass man auch von Grundschullehrern ein Mathematik-Verständnis erwartet (erwarten kann). Außerdem könnte sich sonst jeder mit dem Titel des Grundschullehrers schmücken, wenn er nur das können muss, was bis Klasse 4 verlangt wird. Allerdings finde ich auch, dass der Fokus primär auf das WIE des Unterrichtens verlegt werden sollte und nicht ausschließlich höhere Mathematik!

Vielleicht sollte der Verfasser dieser Aufgabe erst einmal die deutsche Sprache korrekt schreiben lernen. Eine Existenzgründung, vor allem eine fehlgeschlagene, erfordert wohl kaum irgendwelche zusätzlichen Credits

Lieber Gast,
bitte beachte die Spielregeln (http://www.besser-studieren.nrw.de/spielregeln) dieses Dialogs und verzichte auf Äußerungen, die andere Personen angreifen. Nur so kann der Dialog für alle sachlich und konstruktiv geführt werden. Viele Grüße, Tina (Moderation)

Ja Credits wären für diese außerhochschulische Leistung wirklich wünschenswert.

Vor allem wäre auch ein Seminar zur allgemeine Existenzgründung mal sehr wichtig und interessant. Ich studiere Medienwissenschaften und viele, die Journalist werden wollen, werden wohl um eine Selbstständigkeit nicht drumherum kommen. Ich selbst gründe zur Zeit ein eigenes Unternehmen und habe dafür von der Uni weniger als null Unterstützung oder Anerkennung.

Also meine Uni wirbt permanent um Leute, die sie zu Selbständigen machen kann. Was daraus wird... keine Ahnung

Ob eine Existenzgründung pauschal honoriert werden kann, möchte ich in Frage stellen. Ich kann sie als "Industriepraktikum" anrechnen lassen (natürlich nur ggn Tätigkeitsbericht und Nachweis). Bin Entsprechend zumindest glücklich mit der Würdigung.

Besonders die sechs eingehenden Fragen waren völlig unwissenschaftlich gestellt und werden keine aussagekräftigen Ergebnisse zur Folge haben können!

Das eine hat mit dem Anderen kaum etwas zu tun.

Ich bin selber Selbstständig. Natürlich muß man da auch mal die Backen zusammen kneifen. Aber das erscheint mir auch eine Frage der Organisation zu sein. Vieles, von dem ich immer dachte, das könnten sie mir doch wegen meiner Firma anerkennen hat mir im Nachhinein in der Firma sogar genutzt und sonst hätte ich mich vermutlich nicht so ausgiebig damit auseinander gesetzt.

Was hat das mit dem Studium zu tun???

Warum sollte Existenzgründung mit Credits honoriert werden?!
Generell gibt es jede Menge Angebote für Existenzgründer - auch abseits der Uni

Warum sollte es die Hochschule kümmern? Wer es nicht schafft sich selber darum zu kümmern sollte die Selbstständigkeit auch meiden.

Dieses Thema von der Umfrage rausnehmen, Es hat nichts rein gar nichts mit Uni und Studium zu tun!!!

Die Uni sollte keinen beruflichen Entwicklungsweg mehr als andere bevorzugen.

In PB wird glaub ich recht viel mit Existenzgründern gemacht. Klar. Die Sponsoren von morgen. Können die Lehrämtler ja nicht sein.

Hat nichts mit dem studium zu tun.

Was hat das mit dem Studium zu tun?

Die Unterstützung bei der Existenzgründung ist ja auch nicht Aufgabe einer Hochschule und sollte nicht Bestandteil eines Studiums sein!

Leider werden Gründungen nicht im "normalen" Studium angerechnet und sind so zeitlich kaum bis gar nicht mit dem Studium zu vereinen.