Jeder Bachelorabsolvent, der an einer wissenschaftlichen Vertiefung interessiert und ausreichend qualifiziert ist, findet einen Master-Platz

verfasst von: Wissenschaftsministerium
Das Wissenschaftsministerium möchte wissen, wie zufrieden die Studierenden in NRW mit ihren Studienbedingungen sind. Anhand der Thesen kannst Du Dein Studium bewerten und kommentieren.
Thema 7 von 85 / Schlagwort: Masterstudienplätze
These: 
Jeder Bachelorabsolvent, der an einer wissenschaftlichen Vertiefung interessiert und ausreichend qualifiziert ist, findet einen Master-Platz
Schlagwort: 
Masterstudienplätze
vorheriges Themanächstes Thema

Kommentare

Es gibt viel zu wenig Master-Plätze an den einzelnen Unis, manchmal bleibt nur der Weg ins Ausland um einen Master-Platz zu kriegen.

Es sind zu wenige Plätze vorhanden und zu hohe NC´s und wenig Geld für die Masterplätze für die Hochschulen zur schaffung neuer Plätze

Bachelor-Studium ist das Studium zweiter Wahl (auch wenn es zeitlich zuerst kommt) die Masterplätze sind willkürlich beschränkt bzw. "gedeckelt" wie man so schön sagt. Nicht nurm, das der BA kaum ausreicht um wirklich selbstorganisiert den zukünftigen Aufgaben der Gesellschaft gerecht zu werden, nein es wird einem auch noch künstlich verwehrt sich "weiterzubilden". Und anders herum giltst du als Master (wenn du denn einen Platz bekommen konntest) für die Wirtschaft oft als "überqualifiziert".

es ist ein großer kampf um die masterplätze!!!!

Haha, weder Personal noch Plätze sind ausreichend vorhanden. So eine Aussage ist schlicht unlauter

Auch hier ist man - wie auch sonst - der absoluten Willkür der Dozenten und der Unimitarbeiter ausgeliefert. Wenn diese "mal halt nicht können" dauert es halt auch länger. Ist die Frist verstrichen, muss man sich halt gedulden.

Ab wann ist man ausreichend qualifiziert.? Sind wir das nicht nach dem Bachelorabschluss alle?

Lieber Gast,
hier ist die Antwort vom Ministerium:
"Ausreichend qualifiziert meint, dass die Zugangsvoraussetzungen für
den Masterstudiengang, den die Hochschule gemäß § 49 Abs. 7
Hochschulgesetz festlegt, erfüllt sein müssen."

Beste Grüße
Markus (Moderation)

Das ist ein Witz.
Ernsthaft.
Das ist an meiner Fakultät gar nicht vorgesehen und entschieden wird einzig anhand der Bachelor-Abschlussnote. Da sind viele -Interessierte und Qualifizierte- auf der Strecke geblieben.

Die Zugangsvorraussetzungen sind kaum zu erzielen, unter den aktuellen Studienbedingungen.

Eine Freundin hatte nur einen 0,1 schlechteren Schnitt, um an der selben Uni, an der sie schon den Bachelor gemacht hat, den Master weiter zu machen, und wurde trotzdem abgelehnt. Dabei braucht sie den Master unbedingt, um dort arbeiten zu können, wo sie gerne möchte. Sie war daher gezwungen, die Uni zu wechseln! Dabei ist der Master in dieser Vertiefung an unserer Uni nicht einmal ansatzweise voll besetzt...

Wenn sie oder er das richtige Fach studiert.

Das lassen die Master-Plätze pro Semester aber anders aussehen! Allein schon an der Uni Köln sind nicht so viele Bachelor wie Masterplätze und in der Psychoologie (vor allem im klinischen Teil) bringt einem nur der Bachelor gar nichts --> Man braucht also einen Master. Und dafür Masterplätze!

ist ja wohl ein witz! mag stimmen, wenn man ÜBERDURCHSCHNITTLICH qualifiziert ist!

Es ist im Chemie-Studium (Uni Essen) für jeden ein Master-Platz vorhanden. Allerdings muss man auch eine Mindestnote erreichen, damit sicher gestellt wird, dass nicht jeder Schwachkopf den Master macht... Man braucht halt auch ne ordentliche Note, sonst hat man auf dem Arbeitsmarkt auch keine Chance...

"[...] damit sicher gestellt wird, dass nicht jeder Schwachkopf den Master macht[...]" das lässt tief blicken in deine Auffassung der bestehenden Studienbedingungen. Kann also "jeder Schwachkopf" bei euch den BA machen? Sagt das nicht mehr über die Qualität eures Studiums als über die Studierenden aus? "Ein Schüler, kann auch nur so gut sein wie sein Lehrer"...

Ist halt nur dumm gelaufen wenn man eine Familie hat und durch diese ortsgebunden ist.

In der Physik (Uni-Due) gibt es für jeden Bachelor einen Master-Platz, aber man hört von vielen anderen Studiengängen, dass dies nicht so ist.

Wenn der Rektor eier hat, kommt an der entsprechenden Uni jeder in den Master. Egal welche Note.
Seit die KMK da einen Rückzieher gemacht hat, ist das sogar "legal".

Es hängt alles von der Note ab. Für meinen Master soll ich mindestens 2,0 haben und das ist schon überdurchschnittlich. Neben der Note soll ich auch Glück habe,dass sich nicht so viele Bewerber mit besseren Noten bewerben.

Krasse Selektion im Darwinschen Sinne

Kann ich nur unterschreiben! Im Grunde genommen ist nur künstliche Verknappung...

Wenn er das neueste Apple-Netbook hat und sich in Schwarz ohne Staub kleidet, schon

da es einfach nicht ausreichens master-plätze gibt

In meinem Studiumgang braucht man einen Notendurchschnitt von 2,0.

Das ist nicht der Fall, da die Mastegänge oft nicht über genügend Plätze verfügen!

jedenfalls nicht wenn man an der uni köln studiert hat und sich mit komischen regeln auseinander setzen muss

Die Anzahl der Plätze ist zu gering! Wir sind allein 120 Studenten im Bachelor und dann nur 30 Masterplätze? Außerdem kommen ja noch die Studenten von Außerhalb dazu. Was heißt denn ausreichend qualifiziert? Ein Schnitt von 2,0 ist meiner Meinung nach nicht zu schlecht, dennoch ist ein Masterplatz damit schwer zu bekommen. Zusätzlich ist es schwer, an anderen Unis die Voraussetzungen zu erfüllen. Es kann nicht sein, dass einem die Chance auf einem Master verwehrt bleibt!

Weil die Masterplatz-Zahl viel zu begrenzt ist.

Man muss erst mal einen nicht konseqtuiven Master finden.

Soweit ich gehört und gelesen habe sind Masterplätze begrenzt auf eine bestimmte Anzahl pro Semester/Jahr. Wenn es also mehr qualifizierte Leute gibt als Plätze geht der Überschuss halt leer aus. Die Frage ist nun: Wie wird das entschieden? Computerprogramm? Kommitee? Ein einsamer Kerl in nem fensterlosen Büro? Denn ich möchte gerne wissen wer über meine Zukunft für mich entscheidet und welchen Hintergrund er/sie/es hat.

- ist leider an dem Ergebnis der BA gebunden- schade

Nö.
- Mehr muss man dazu nicht sagen, ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.

Hahahaha! Mehr brauch ich dazu nicht sagen. Außer: Mal wieder wird man aussortier: Leider müssen wir Ihnen mitteilen......bla bla bla!

schon gar nicht beim Wechsel zu einer anderen Hochschule und erst recht nicht beim Wechsel von FH zu Uni

Nein, bei 25 verfügbaren Plätzen und ca. 120 Absolventen pro Semester + Bewerbungen von anderen Unis und FHs sehr geringe Chance einen Platz zu bekommen.

na ja, die Plätz sind eben nicht ausreichend vorhanden

Bei uns ja!

NC und eine zu geringe Studienplatzzahl hindern daran. Oft kann auch nicht ohne weiteres der Ort gewechselt werden. Job, Familie etc. kann man halt nicht immer mitnehmen.

liebes Wissenschaftsministerium, was heißt denn bitte 'ausreichend qualifiziert'??
gerade auf diese Definition kommt es ja wohl an, wenn man nach einer Antwort zu der Frage sucht...

Antwort vom Ministerium:

Ausreichend qualifiziert“ meint, dass die Zugangsvoraussetzungen für
den Masterstudiengang, den die Hochschule gemäß § 49 Abs. 7
Hochschulgesetz festlegt, erfüllt sein müssen.

Die Frage ist nur was denn die Kriterien sind... und ob diese überhaupt sein müssen. Sollte man nicht jedem die Chancen geben sich so zu bilden wie er*sie will und kann?

da bin ich mir nicht sicher. Vor allem nicht an der Hochschule seiner Wahl. Ich finde es viel verlangt, dass sich jeder egal ob Familie etc. darauf einstellen muss sein ganzen Leben nochmal für 2 Jahre über den Haufen zu werfen

lachhaft und traurig...

Zu viele Bewerber, zu wenig Plätze. Außerdem herschen teilweise strenge Auswahlkriterien für die Zulassung zu einem Masterplatz.

Hier reicht die Anzahl der Zeichen nicht aus für eine vernünftige Kritik. Ich sehe hier jedoch großen! Verbesserungsbedarf.

Absolut nicht, nein. Vielleicht ist das der Fall bei sehr ausgefallenen, kleinen Studiengängen. Wenn die Hörsäle immer so voll sind, und es nur vergleichsweise wenige Master-Plätze gibt, kann das nichts werden!

In meinem Studiengang ja, allerdings ist das nicht schwierig wenn pro Semester 3 bis 6 Leute mit dem Bachelor fertig werden, und den Master machen wollen. Dann sind natürlich genug plätze iom Master frei. ich weiß nicht wie es da in anderen Studiengängen aussieht.

leider nicht!

Ich hoffe dringend, dass sich die aktuellen Bedingungen ändern und zugunsten der Studierenden angepasst werden. Für Fächer (zB Psychologie), in denen man auf einen Master angewiesen ist, um im Beruf entsprechend dem Diplomabschluss chancengleich zu sein, muss es ausreichend Masterplätze geben. Also für jeden, der möchte!!!!!!!! Im Zweifel hat man 3 Jahre auf Bachelor studiert und weil die Note nicht passt, gibt es keinen Masterplatz - gibt es im Endeffekt keinen Job. Umsonst studiert?!